"Beteiligung, Parität und Partizipation - 100 Jahre Frauenwahlrecht" - mit Angela Freimuth MdL

Heinrich-Heine-Institut
Bilker Str. 12
40213 Düsseldorf

Veranstalter:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

In Deutschland gelangte die Suffragettenbewegung 1919 an ihr Ziel: Frauen erhielten nach der Novemberrevolution 1918 das Wahlrecht. Bei der Wahl zur Nationalversammlung am 19. Januar 1919 durften sie erstmals wählen. Für die demokratische sowie für die Frauenbewegung an sich ein wichtiges Ziel, das erreicht wurde.
Doch wo stehen wir 100 Jahre später? Kritikerinnen sind zu vernehmen, die Repräsentanz von Frauen in den Parlamenten sei zu niedrig. Faktisch hat der Bundestag seit 2017 den niedrigsten Frauenanteil seit 1998. Für nicht wenige Verfechter der Gleichstellung ein herber Rückschlag. Eine Quote nicht nur bei den Kandidierenden, sondern am Ende bei den Mandatstragenden wird als Lösung betrachtet.

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/nr44x